Archiv der Kategorie: Kommunalwahl 2014

Kommunalwahl am 25.05.2014

Wahlaufruf

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
heute haben Sie die Möglichkeit, über die Politik direkt vor Ort zu entscheiden. Wie wird sich der Wirtschaftsstandort Homburg entwickeln? Wofür werden wir in den nächsten Jahren Geld ausgeben und wo müssen wir sparen? Wo werden wir einkaufen können und was und zu welchem Preis?
Sie haben am Sonntag, den 25. Mai 2014 die Wahl, nutzen Sie sie und lassen Sie Ihre Stimme nicht verfallen.
Machen Sie Ihr Kreuz, gerne bei dem liberalen Original, der FDP, und entscheiden Sie mit, wie es in unserer Stadt direkt vor Ihrer Haustür weitergeht.

Leben wir Homburg – Homburg City Management – Nur gegenseitiges Vertrauen und Transparenz schaffen Investitionssicherheit

Großprojekte wie das ECE in Homburg haben einen Scherbenhaufen hinterlassen. Nach einer Ist-Analyse mit Stadtbegehung und einer Infoveranstaltung am 6. Mai mit Franz Ringhoffer (Geschäftsführer der GVG (Grundstücksverwaltungsgesellschaft) Mainz, einer 100%igen Tochter der Stadt Mainz) ist es das Verdienst der FDP um Spitzenkandidatin Karin Seyfert, funktionierende Konzepte und Strategien eingebracht zu haben. Ein Dank gilt allen Teilnehmern, insbesondere Herrn Ringhoffer.
Initialzünder für ein solches Projekt ist die Zustimmung der Bürger zur Planung der Stadt und die Beteiligung von Stadtverwaltung, Einzelhandel, Stadtwerken, Verkehrsführung, Parken, Nahverkehr, IHK und anderen Interessengruppen. Mindestens zweimal jährlich müssen Städte mit den Beteiligten ein Branchen- und Flächenmanagement abstimmen. Im „Mainz City Management“ sind alle Partner organisiert und legen Maßnahmen zur Einzelhandelsbelebung und Stadtentwicklung vor. Es muss Planungssicherheit für Investoren, Vermieter und Einzelhandel geschaffen werden – unter Einbeziehung von Entertainment wie Kultur, Kino und Gastronomie. Ein Stadtkonzept muss zum Ziel haben, durch zeitgemäße Teilnahme am regionalen Wettbewerb das Marktgebiet der Stadt Homburg zu vergrößern.
Transparenz und einfacher Zugang zu Informationen und Gutachten sind unverzichtbar. Nur nachhaltig über einen definierten Zeitraum, mindestens 10 Jahre, festgelegte Einzelhandelskonzepte erlauben abgestimmte Maßnahmen, schaffen Investitionssicherheit und Vertrauen.
Die FDP Homburg wird diesen Weg der sachlichen Zusammenarbeit unter Berücksichtigung von Konzepten anderenorts fortsetzen, um über den Tellerrand hinauszuschauen und mit den Bürgern für Homburg das bestmögliche Programm zu erarbeiten.

Begehung und Vortrag „Innenstadtentwicklung in Homburg“

Aufgrund der Stagnierung der Entwicklung der Homburger Innenstadt lädt die FDP Homburg zu einer Veranstaltung mit der Spitzenkandidatin der FDP Karin Seyfert für den Homburger Stadtrat und Franz Ringhoffer, ehemaliger Wirtschaftsdezernent der Stadt Mainz und Vorsitzender der FDP Rheinhessen-Vorderpfalz ein. Wir möchten Erfahrungen aus anderen Städten in die weitere Planung für eine positive Entwicklung in Homburg einbeziehen. In Mainz wird bald ein ECE-Center gebaut. Dort setzten sich Geschäftsleute, Anwohner und Stadtverantwortliche zusammen und kamen zu der jetzt festgelegten gemeinsamen Lösung. Als gutes Beispiel wird Herr Ringhoffer diesen Weg der Entscheidungsfindung im Sinne einer wettbewerbsfähigen, attraktiven Stadt vorstellen

Der Treffpunkt ist um 17:30h am Brasserie Cash/Kreissparkasse, Talstr. 30 zu einer gemeinsamen Innenstadtbegehung, um 19.00 Uhr geht es in der Jugendherberge Homburg mit dem Vortrag weiter.

Konzentration auf Sachthemen im Kommunalwahlkampf

Der neue Vorstand der FDP Homburg, unter Vorsitz von Sebastian Bodner, hat am 25.03.2014 entschieden, sich kommunalpolitisch auf Sachthemen zu konzentrieren. Der Parteivorstand bekräftigte seinen Willen, mit dem zukünftigen Oberbürgermeister verlässlich und konstruktiv zusammen zu arbeiten.

Dazu erklärt der Vorsitzende Sebastian Bodner: „Die OB Wahl ist häufig eine Personenwahl. Die FDP Homburg möchte keine Person in den Vordergrund stellen, sondern sich den Sachthemen in Homburg widmen. Deshalb wird das Ziel der FDP sein, ihre Sachpolitik im Stadtrat und Kreistag voranzubringen. Um dieses Ziel zu erreichen wird sich der Wahlkampf der FDP auf die politische Vertretung in den beiden kommunalen Gremien konzentrieren.
Die Spitzenkandidatin der FDP Frau Seyfert ergänzt: „Uns ist wichtig, dass die Wähler sich mit unserem Wahlprogramm identifizieren können und unsere Politik für Homburg mit einem Kreuz bei der Liste der FDP unterstützen. Einer Vermischung zwischen Personen- und Sachpolitik möchten wir keinen Raum bieten.“
Sebastian Bodner äußert abschließend: „Wir sind der Ansicht, dass wir inhaltlich überzeugen können. Egal wen die Homburger zu Ihrem OB wählen, wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Interesse der Stadt Homburg und seiner Bürger.“
Gez.Sebastian Bodner, Vorsitzender; Karin Seyfert, stellvertretende Vorsitzende

Zu den Vorstandsneuwahlen und Kandidatenliste 2014

Zum 14. März 2014, 19.30 Uhr lud der FDP-Kreisvorsitzende des Saarpfalz-Kreises Thorsten Eich zur Haupt- und Mitgliederversammlung des FDP Ortsverbandes Homburg mit Wahlen zum FDP Ortsvorstand und Aufstellung der FDP Kandidatenlisten für die Kommunalwahl 2014 im Hotel Bürgerhof in Homburg ein.
Die Nachwahl war aufgrund des Rücktritts des bisherigen Ortsvorsitzenden, Herrn Markus Heigl, sowie weiterer Vorstandsmitglieder notwendig.
Als erster Vorsitzender wurde Sebastian Bodner gewählt, stellvertretende Vorsitzende wurde Karin Seyfert, neu gewählter Schriftführer ist Philipp Dejon. Nicht neu zu besetzen war die Position des Schatzmeisters, ausgeführt von Dr. med. Vincenzo Rizzo. Zu dem noch amtierenden Beisitzer Marius Weis wurden Dorothea Zank, Gunther Kawolus und Gustl Schwab nachgewählt.

Zur Spitzenkandidatin für die Kommunalwahl zum Homburger Stadtrat wurde Karin Seyfert bestimmt, auf Platz 2 folgt Sebastian Bodner und auf Platz 3 wurde Dr. Vincenzo Rizzo gewählt. Die weiteren Plätze belegen Marius Weis, Dorothea Zank, Gustl Schwab, Philipp Dejon, Carsten Seyfert, Ingeborg Kuntze und Peter Kuntze.

Nun, da die Personalentscheidungen getroffen sind, kann der Ortsverband sich wieder voll auf die Sachthemen konzentrieren. Durch die Profilierung unserer liberalen Positionen zu den drängenden Problemen der Stadt wollen wir die Eigenständigkeit der FDP Homburg betonen. Der Homburger Bürger auf der Suche nach einer toleranten, freiheitlichen und bürgerlichen Alternative auf dem Wahlzettel findet sie beim Original, der FDP Homburg.

Unser Ziel für die Kommunalwahl ist der Wiedereinzug in den Stadtrat mit gleicher Stärke wie 2009.