Karin Seyfert kandidiert für den saarländischen Landtag

Nach Gustl Schwabs Nominierung auf Platz 8 der Landesliste wurde am 25.11.2016 mit Karin Seyfert auf Platz 4 der Wahlkreisliste des Wahlkreises St. Wendel/Neunkirchen/Saarpfalz eine weitere Homburgerin für die Landtagswahl aufgestellt. Die Vertreterversammlung fand in St. Ingbert im Karlsberg-Fass statt.

Walkreislistenkandidaten
Kandidaten der Wahlkreisliste St. Wendel/Neunkirchen/Saarpfalz zur Lantagswahl 2017 Karin Seyfert als 2. von links

Homburger Gustl Schwab kandidiert für den saarländischen Landtag

Die Landesvertreterversammlung der FDP Saar hat am 17.09.2016 den Ortvorsitzenden der FDP Homburg Gustl Schwab als Kandidaten auf einen Listenplatz der Landesliste der FDP Saar mit 87,6 % der Stimmberechtigten gewählt. Gustl Schwab hat seinen politischen Schwerpunkt im Gesundheitswesen.

Gustl Schwab
Gustl Schwab beim Landesparteitag in Völklingen-Geislautern

Er war viele Jahre Klinikdirektor zweier großer Kliniken in Frankfurt und ist für die FDP neben dem Ortsvorsitz in Homburg auch auf Landes- und Bundesebene in den jeweiligen Fachausschüssen für Gesundheit aktiv. Im Saarland ist er stellvertretender Vorsitzender des Gesundheitsforums Saarland e.V.

Gustl Schwab hofft auf große Unterstützung bei den Landtagswahlen, damit die FDP endlich wieder eine gewichtige Rolle in der Landespolitik spielen kann.

Umwelt- und Bürgerärgernis „Wildes Parken“ von LKW

In vielen Stadtteilen Homburgs sind in den letzten Jahren „wilde“ Nachtstellplätze für Lastkraftwagen entstanden.
Die Anwohner in den oft direkt benachbarten Wohngebieten werden bis spät abends durch ankommende LKW gestört und ab 3 Uhr morgens durch das ca. 15 Minütige Warmlaufen der Motoren aus dem Schlaf gerissen. Meist handelt es sich um mehrere parkende Fahrzeuge, die dann auch nacheinander lautstark starten. Außer dem Lärm entsteht dabei  starke Abgasbelastung der Umwelt.
Die stellvertretende Vorsitzende der Homburger FDP, Karin Seyfert, mahnt deshalb eine Regulierung der Parksituation für LKW im Homburger Stadtgebiet und in den Vororten an. Umwelt- und Bürgerärgernis „Wildes Parken“ von LKW weiterlesen

Haushalt 2016: Fundamentale Versäumnisse in Homburg

Zum wiederholten Mal hat das Landesverwaltungsamt des Saarlandes den Haushaltsplan der Stadt Homburg für 2016 nicht genehmigt. Dies hatte zur Folge dass es im laufenden Wirtschaftsjahr 2016 bisher bis Oktober 2016 keine planerischen Vorgaben für den Haushalt der Stadt Homburg gegeben hat. Der Stadtkämmerer wusste bisher nicht, wieviel Geld ihm zur Begleichung von Kosten im Jahr 2016 zur Verfügung steht. Dies ist eine sehr gefährliche Situation, die dazu führt, dass die bereits aufgelaufenen und noch ausstehenden Ausgaben im Jahr 2016 jetzt gegen Jahresende nun erheblich über dem gekürzten Budget liegen und die Bilanz für das Jahr 2016 einen sehr großen noch nicht absehbaren Verlust ausweisen wird. Wer hat Schuld an dem Desaster? Haushalt 2016: Fundamentale Versäumnisse in Homburg weiterlesen

Vorstand bestätigt, scharfe Kritik an schleppender Aufklärung der Überwachung des Baubetriebshofes

Die Mitglieder der FDP Homburg haben Gustl Schwab als 1. Vorsitzenden und Karin Seyfert als 2. Vorsitzende in ihrer Jahreshauptversammlung im Amt für weitere 2 Jahre ohne Gegenstimmen bestätigt und honorieren damit die unter der zurückliegenden Amtszeit gestiegene, Impulse und konstruktiven Vorschläge zu städtischen und kommunalen Themen. Dr. Vincenzo Rizzo ist als Schatzmeister bestätigt worden und das Amt der Schriftführerin wird nun von der Kreisvorsitzenden der Jungen Liberalen Maria Kinberger bekleidet.

Des Weiteren sind die Delegierten für die Wahlversammlungen zur Listenaufstellung der Landtagswahl und Bundestagswahl 2017 gewählt worden.

Die Vollversammlung hat sich im Folgenden mit aktuellen stadtpolitischen Themen beschäftigt. Besonders plädiert wurde für eine rasche, vollständige Aufklärung der Affäre um die Beschattung der Mitarbeiter des Baubetriebshofes durch die von OB Schneidewind für 240.000-300.000 Euro eigenmächtig beauftragte Detektei. Die zuständige Kommunalaufsicht aber auch die Fraktionen des Homburger Stadtrates sind nun gefordert endlich Licht ins Dunkeln zu bringen und auch juristische Schritte schonungslos einzuleiten, soweit sie sich als notwendig erweisen. Eine Rückkehr zur Tagesordnung und Verabschiedung in die Sommerferien wird von uns Freien Demokraten abgelehnt.